Schwarzes Theater - TaFantastika

Die Vorstellung

Dieses klassische Schwarze Theater zu Motiven von „Alice im Wunderland“ von Lewis Caroll. Eine Vorstellung, deren Imagination, Poesie und vollendeten technischen Tricks das Publikum bereits in mehr als dreißig Ländern auf drei Kontinenten bewundert hat. Sie ist keine wortwörtliche Bühnenumschrift ihrer Vorlage, sondern beginnt praktisch dort, wo Alice als kleines Mädchen ihren Lebensweg beendet. Der Autor ermöglicht Alice auf der Bühne mit Hilfe Ihrer Phantasie, alle schönen und süßen Momente des Erwachsenwerdens, der ersten Lieben, des erwachenden Erwachsenseins, der Lebenserfahrungen, des Lachens und Weinens, der Freude und Trauer zu durchlaufen. Dies alles im Kolorit des alten Prags, zwischen seinen architektonischen Schätzen und in seiner reichen Geschichte, aber auch in dem Prag als der Schnittstelle christlicher und jüdischer Kultur.

Die bühnenbildnerische Bearbeitung, großflächige Projektionen, der eigens für diese Vorstellung hergestellte Trickfilm, Puppen, einmalige Bühnentricks und Schwarztheatereffekte, klassische Musik aus der Sinfonie Mein Heimatland von Bedřich Smetana und aus den Slawischen Tänzen von Antonín Dvořák und Ihre Phantasie – dies alles verhilft zu einem Bühnenerlebnis, das in keinem anderen Theater zu sehen ist.